IJsselmeer

Pressemitteilung

Zuiderzeemuseum präsentiert Studio ZZM

Zeitgenössischer Blick auf Handwerksberufe

Seit Freitag, dem 30. Juni, können Sie die neue Ausstellung Studio ZZM besuchen. Das Zuiderzeemuseum in Enkhuizen bietet mit Studio ZZM ein dynamisches Programm mit Präsentationen, Workshops, Vorträgen und Debatten im Rahmen des eigenen historischen Kontexts.
Das Museum wird zum Studio: ein aktiver Arbeitsplatz, wo sich die historische Fachkenntnis des Handwerks neu interpretieren und Know-how sowie Ideen zugleich miteinander austauschen lassen. Studio ZZM ist eine Stätte der Besinnung für das Zuiderzeemuseum von morgen.
In sechs Studios begeben sich sechs international bekannte Designer von ihrem eigenen kulturellen Hintergrund aus an die Arbeit. Im Dialog mit diversen Handwerkslehrmeistern des Museums schaffen die Designer Åbäke, Martino Gamper, Alexis Gautier, Jing He, Noam Toran & Marloes ten Bhömer, Studio Brynjar & Veronika neue Werke, die sich im Laufe des Ausstellungszeitraums weiterentwickeln werden. Studio ZZM ist ein Zusammenarbeitsprojekt der Design Academy Eindhoven und den Kuratoren Jan Boelen und Evelien Bracke.

Die von dem Filmdesigner Alexandre Humbert vor Ausstellungsbeginn gedrehten Filme finden Sie hier.
 

Verschiedene Ansätze

Die internationalen Designer betrachten das Zuiderzeemuseum von ihrer eigenen Kultur sowie ihrem Hintergrund aus und verbinden so ihre Welt, ihr Wissen und ihre Disziplin mit dem Museum. Jeder Designer hebt einen anderen Aspekt der Handwerksberufe beziehungsweise „Crafts“ hervor: „Crafts as an extended field“ (Handwerksberufe als erweiterten Begriff), wobei man sich nicht nur auf technische Fachkenntnisse konzentriert. So vertieft sich Maki in das historische Interesse an Zusammenarbeit und Dialog zwischen Handwerkern, präsentieren Noam Toran und Marloes ten Bhömer die sozial-politischen Umstände der Handwerker mit Hilfe von einem „Worksong“ (Arbeitslied) und befassen sich Brynjar & Veronika insbesondere mit der anthropologischen Seite des Handwerks.

Selbstbau-Installation

In einem Pavillion in das Freilichtmuseum können sich Besucher mit OpenStructures PlayStation 1 selber an die Arbeit machen; eine interaktive Selbstbau-Installation. Dafür funktioniert das OpenStructures-Prinzip der Designer Thomas Lommée und Christiane Högner wie ein modulares Bausystem, ein digitales Meccano, das sich aus unterschiedlichen Bestandteilen zusammensetzt. Für die - speziell für das Zuiderzeemuseum entworfene - OS_PlayStation 1-Edition, wurden schon bestehende Bausteine mit neuen, von den Handwerkern des Museums entworfenen Komponenten ergänzt. So wurde ein zeitgenössisches Design- und Bausystem mit traditionellem Handwerk, Material sowie Fachwissen kombiniert.

Design und das Zuiderzeemuseum

Das Zuiderzeemuseum erteilt jedes Jahr Aufträge an Künstler und Designer, um Know-how aus dem Museum für neue Erkenntnisse weiter auszubauen und diese einzusetzen. Studio ZZM stellt (erneut) Verbindungen zwischen der Gegenwart und Vergangenheit, zwischen Designern und Handwerkslehrmeistern, zwischen dem Freilicht- und Binnenmuseum, zwischen Objekten aus der Sammlung und zeitgenössischen Designobjekten sowie zwischen den Niederlanden und der Welt her.

Jan Boelen

Jan Boelen (1967, Genk, Belgien), hat sein Studium als Produktdesigner an der Media & Design Academie (KHLim), der heutigen LUCA School of Arts, Campus C-mine, in Genk abgeschlossen. Derzeit ist er künstlerischer Direktor von Z33, einem Haus für aktuelle Kunst in Hasselt (Belgien) sowie Abteilungsleiter des Masterstudiengangs an der Design Academy Eindhoven. Im Auftrag der Provinzexekutive (ständige Deputation) der belgischen Provinz Limburg hat Jan Boelen das Provinciale Centrum voor Beeldende Kunsten in Z33, ein Haus für aktuelle Kunst, umgestaltet.

Evelien Bracke

Evelien Bracke (1980, Gent, Belgien) ist selbstständige Konservatorin und Projektkoordinatorin. Sie absolvierte ein Studium der Kunstgeschichte an der Universität von Gent. Von 2010 bis 2015 arbeitete sie für Z33, ein Haus für aktuelle Kunst in Hasselt, wo sie als Konservatorin und Koordinatorin für verschiedene Ausstellungen tätig war. Sie beteiligte sich an diversen Forschungsprojekten an der Sint Lucas School of Arts Antwerp für Kunst und Design in Antwerpen und arbeitete einige Jahre lang für die Galerie Fifty One Fine Art Photography in Antwerpen. Für Z33 fungierte sie unlängst noch als Konservatorin der Ausstellung MANUFACTUUR 3.0 im Kontext der Stadt-Triennale Hasselt-Genk.

Über das Zuiderzeemuseum

Das Zuiderzeemuseum richtet sich auf die Kultur des früheren Zuiderzeegebiets sowie des heutigen und künftigen IJsselmeergebiets. Im Freilichtmuseum befinden sich authentische Gebäude aus den Dörfern rings um die frühere Zuiderzee. Hier kommen Jung und Alt mit der Zuiderzee-Kultur in Berührung. So können Besucher ein Seil herstellen, Urker Bewohner besuchen oder in einem Haushalt aus den 1920er Jahren mitessen. Im Binnenmuseum begegnen dem Publikum Kunst, Kultur und Kulturerbe von vor und nach dem Abschluss der Zuiderzee. Zudem gibt es eine Schiffshalle voller historischer Boote. Kennzeichnend für das Zuiderzeemuseum ist der überraschende Kontext zwischen der kulturgeschichtlichen Sammlung und zeitgenössischer Kunst, Formgebung sowie aktuellem Design.
2015 zeichnete das internationale Bewertungsportal TripAdvisor das Zuiderzeemuseum als eines der besten Museen der Niederlande aus. 2016 hat das Museum diese hohe Bewertung beibehalten.

………………………………………………………………………………………………………………………
Anmerkung für die Redaktion, nicht zur Veröffentlichung:
Mit der Verwendung des Bildmaterials erklären Sie sich damit einverstanden, den Bildnachweis zu nennen: den Namen des Projekts, des Künstlers, des Fotografen und des Zuiderzeemuseums. Weitere Informationen erhalten Sie bei Eefje Swart-Langeveld von der Abteilung Kommunikation: Telefon +31-(0)228-351125 oder Handy +31-(0)6-23828067, press@zuiderzeemuseum.nl.

Thomas Lommée and Christiane Hoegner -

Foto: Thijs Jansen

download high res photo

Thomas Lommée and Christiane Hoegner -

Foto: Thijs Jansen

download high res photo

Jing Hé -

Foto: Thijs Jansen

download high res photo

Alexis Gautier -

Foto: Thijs Jansen

download high res photo

Jing Hé -

Foto: Thijs Jansen

download high res photo

-

Foto: Thijs Jansen

download high res photo

By means of downloading this hi res photographic material, you agree to the terms to mention the credits; the name of the project, the artist and photographer.