Museum

Geschichte einer reichen Kultur

1932 schloss der Abschlussdeich die Zuiderzee ab und erhielt der Binnensee den Namen IJsselmeer; der Teil außerhalb des Deichs gehörte fortan zum Wattenmeer. Das Zuiderzeemuseum befasst sich mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft dieses Gebiets. Im Mittelpunkt stehen die Themen Wasser, Handwerk und Lebensgemeinschaften. Die Geschichte wird im Freilichtmuseum mit seinen historischen Gebäuden und im Binnenmuseum mit thematischen Ausstellungen sichtbar gemacht. Kulturerbe, bildende Kunst, Fotografie und Design spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Binnenmuseum

Das Binnenmuseum ist die Schatzkammer der Zuiderzee. In Wechselausstellungen wird die reiche Sammlung des Museums in einem aktuellen Zusammenhang präsentiert. So wird der niederländischen Geschichte auch heute Bedeutung beigemessen. Mit Geschichte, Fotografie, Regionaltrachten, Design und einer ansprechenden lehrreichen Familienausstellung bietet das Binnenmuseum etwas für jeden Geschmack. 

Neben den Wechselausstellungen wird im Binnenmuseum die umfangreichste Sammlung von Holzschiffen in den Niederlanden präsentiert. Diese historischen Schiffsmodelle gehören zu den bemerkenswertesten Stücken der Museumssammlung.

Das Binnenmuseum ist das ganze Jahr über von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, nur nicht am 1. Weihnachtstag.

Freilichtmuseum

Der Freilichtteil des Museums ist ein sechs Hektar großes Areal, bebaut mit authentischen Gebäuden des ehemaligen Zuiderzee-Gebiets wie z.B. einer Kirche, einer Fischräucherei, einer Mühle, einer Käserei mit Lagerhaus, Geschäften und Wohnhäusern aus den umliegenden Fischerdörfern. Mitarbeiter und Freiwillige stellen historische Handwerksberufe und das Alltagsleben zu Beginn des 20. Jahrhunderts vor. Einige Präsentationen bieten eine moderne Interpretation der traditionellen Handwerke, Materialien und Themen.

Das Freilichtmuseum ist momentan geschlossen und ab Freitag, den 30. März 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr wieder geöffnet.