Peperhuis

Mehr...

Archiv anzeigen

Ausstellungen

Sag mal Aaah > So 29 Okt 2017

Behelmte Polizisten, Feuerwehrleute, dunkle Männer mit Turbanen, Narren mit Schellen und Patienten mit einem Verband um den Kopf lassen sich im Apothekergebäude des Freilichtmuseums entdecken. In einer Zeit, wo es weder Leuchtreklame noch grüne Neonkreuze gab und längst nicht alle lesen konnten, dekorierte diese enorme Diversität an Gapers („Gähnern“) die Giebel der Apotheken und Drogerien in den Niederlanden. Im Zuiderzeemuseum finden Sie die größte, öffentlich zugängliche Sammlung von großen Gapers. Und diesen Ort verlassen Sie natürlich erst, nachdem Sie mit selbst herausgestreckter Zunge ein „Gaper-Selfie“ genommen haben.

Sie wirken komisch oder geradezu bemitleidenswert, zugleich aber auch exotisch und mysteriös. Allesamt starren sie regungslos vor sich hin, den Mund weit geöffnet und mit ausgestreckter Zunge. In der Ausstellung lassen sich 27 Gapers bewundern. Entdecken Sie hier die Geschichte der verschiedenen Gapers sowie allerlei Wissenswertes über dieses besondere Phänomen. Ist Ihre Neugier auf diese markanten Köpfe nun schon geweckt? In Zusammenarbeit mit der Stichting Farmaceutisch Erfgoed (Stiftung pharmazeutisches Kulturerbe) wurden die Gapers in 3D fotografiert und in dem virtuellen Museum Nationaal Farmaceutisch Museum präsentiert. Hier finden Sie sie zusammen mit anderen Gapers aus anderen Sammlungen.

Apotheke De Groote Gaper

Am Giebel des Apothekengebäudes im Freilichtmuseum sehen Sie ein Replikat des Original-Gapers, der an dem Giebel der Drogerie De Groote Gaper in Hoorn gehangen hat. Bis 1978 war die Apotheke in Betrieb. Anschließend erwarb das Zuiderzeemuseum zunächst die Fassade des Gebäudes. Der dazu gehörende Gaper wurde erst später als langfristige Leihgabe zur Verfügung gestellt und auch der Original-Gaper ist in der Ausstellung zu sehen.