Peperhuis

Mehr...

Archiv anzeigen

Ausstellungen

Studio ZZM > So 6 Mai 2018

Das Projekt Studio ZZM ist zweiteilig angelegt: das Pavillon im Freilichtmuseum (zugänglich vom 1. April bis 29. Oktober 2017) und die Ausstellung im Binnenmuseum (ab 30. Juni 2017). Dieses Projekt transformiert das Zuiderzeemuseum in ein aktives Studio, wo Handwerksberufe neue Verwendungen finden und man sowohl Ideen als auch Know-how miteinander austauscht. Studio ZZM ist ein dynamischer Prozess, der fortwährenden Veränderungen unterzogen wird.

Pavillon

In dem Do-it-yourself-Pavillon werden „Schaffen und Denken“ mit Hilfe von Workshops, Vorträgen und Filmen in die Tat umgesetzt. Treten Sie damit in die Fußstapfen des Handwerkers und Designers, nutzen Sie Ihren Erfindergeist und krempeln Sie Ihre Ärmel hoch. Lassen Sie sich von dem modularen Bausystem der OpenStructures PlayStation 1 sowie den Materialien und Techniken des Zuiderzeemuseums inspirieren.

OpenStructures_PlayStation 1: eine interaktive Selbstbau-Installation
Das OpenStructures-Prinzip der Designer Thomas Lommée und Christiane Högner gilt als ein modulares Bausystem, ein Meccano, das sich aus äußerst unterschiedlichen Bestandteilen zusammensetzt. Für die, speziell für das Zuiderzeemuseum entworfene, OS_PlayStation 1-Edition, wurden schon bestehende Bausteine mit neuen, von den Handwerkern des Zuiderzeemuseums entworfenen Komponenten ergänzt. So wird ein zeitgenössisches Design- und Bausystem mit traditionellem Handwerk, Material und Fachwissen kombiniert. Die Filmauswahl im Pavillon präsentiert den handwerklichen und technologischen Herstellungsprozess dieser OS-Bausteine.

Projekte Design Academy Eindhoven
Im Auftrag des Zuiderzeemuseums haben sich Masterstudenten der Design Academy Eindhoven vom Erbe der Zuiderzee inspirieren lassen. Vier Projekte werden in vier kurzen Filmen präsentiert. Diese Projekte erkunden niederländische Traditionen, interpretieren sie neu und stellen zeitgemäße Verbindungen zwischen dem Museum und seiner direkten Umgebung her. Abgesehen davon setzen sie das Zuiderzeegebiet in einen neuen Bezugsrahmen, übertragen die Vergangenheit ins Jetzt und verbinden „lokal“ mit „weltweit“.
Students Design Academy Eindhoven: Annegret Bönemann, Anais Borie, Yen-An Chen, Miruna Dunu, Chris Kooper, Aram Lee, Aleks Pietrzykowska, Guillaume Rousseaux, Sein Sakaguchi, Dasha Tsapenko, Ottonie von Roeders
Mentors Design Academy Eindhoven: Foodcurators, Koehorst in ’t Veld, Rianne Makkink

Ausstellung

Studio ZZM bietet ein kritisches und dynamisches Programm mit Präsentationen, Workshops, Vorträgen und Debatten im Rahmen des einzigartigen historischen Kontexts vom Zuiderzeemuseum. Das Zuiderzeemuseum wird zum Studio, zum aktiven Arbeitsplatz, wo man die historische Fachkenntnis des Handwerks neu interpretiert, und zum Ort, wo sowohl Ideen als auch Know-how miteinander ausgetauscht, verbunden und in Frage gestellt werden. Dies ist eine Stätte der Besinnung für das Zuiderzeemuseum von morgen. In sechs Studios begeben sich sechs internationale Designer von ihrem eigenen kulturellen Hintergrund aus mit Handwerkslehrmeistern des Museums an die Arbeit. Die Designer Åbäke, Martino Gamper, Alexis Gautier, Jing He, Noam Toran & Marloes ten Bhömer, Studio Brynjar & Veronika schaffen neue Werke, die im Laufe des Ausstellungszeitraums anwachsen und sich weiterentwickeln werden.

Das Zuiderzeemuseum erteilt jedes Jahr Aufträge an Künstler und Designer, um Know-how aus dem Museum zu neuen Erkenntnissen weiter auszubauen und diese einzusetzen. Durch die Zusammenarbeit zwischen Designer und Handwerkslehrmeister entsteht eine Fremdbestäubung zwischen handwerklicher Expertise, Fachwissen verschiedener Disziplinen und persönlichen Geschichten.

Kuratoren: Jan Boelen (Z33), Evelien Bracke
Film designer: Alexandre Humbert​